Vokabeln

Die Yanomami-Sprache ist nicht einheitlich, sondern gliedert sich in vier Hauptsprachen und viele Dialekte. Sie variieren von Dorf zu Dorf. Das kommt daher, dass die Yanomami infolge alter Feindschaften früher sehr isoliert gewohnt haben.
   Hier ein paar willkürlich ausgewählte Vokabeln, um einen Eindruck von der Andersartigkeit der Sprache zu vermitteln. Sie stammen von dem Sprachforscher Henri Ramirez. An ihm hat sich die Lehrerin Ana in unserer Schule am Rio Marauiá orientiert.

Deutsch Yanomami
ja awei
nein ma
ich habe Durst ya amizi
ich habe Hunger ya ohi
ich habe Hunger auf Fleisch ya naiki
ich bin müde ya wazimi
so innaha
komm her! hapo
ich weiß nicht kui
warte! waiha!
noch ein, mehr ai
es ist wahr peheti
du lügst wa nasi
morgen henaha
morgens harika
nachts mi titi ha
geh voran! kuhami
geh als Erster! a ta pario
schnell rope
mir ist warm ya yopi
mir ist kalt ya saihi
ich bin faul ya mohi
es gibt a kua
es gibt nicht a ku (ta) ami
welch ein Lärm! a wa naki!
vorsicht! yimikata taiku
halt! mataru!
setz dich roiku
ich bin krank ya pei
gut totihiwe
schlecht waritiwe
genug kutaope
heute, jetzt kuike
pass auf! yure!
hier heyeha
dort kiha
was ist das? ezi kete?
Lass mich sehen! ya ta mipraa
alt hote
neu tute
Garderobe watota
Wald urihi
in Ordnung katehe
viele no motahawe
Angst haben kiri
süß ketetiwe
allein iamí
Plantage hikaritéka
alt rohóte
Baum híhi
Berg poróro
Blutrache noniú
dunkel mitíti
eins, 1 muhún
zwei, 2 purakábe
Fisch marónha
Feuer oák
Fluss paraú
Frucht keté
Huhn Kakára