Menschenrechte

Dieser Teil der Homepage erzählt von meinem fast zwei Jahrzehnte währenden Engagement für das Überleben der Yanomami in Brasilien gegen eine Invasion von Goldsuchern. Es ist ein persönlicher Erlebnisbericht ohne Anspruch auf Wissenschaftlichkeit. Ethnologische und politische Daten finden Sie inzwischen zuhauf im Internet, in Büchern und einigen Filmen.

Es ist die Geschichte, die mein Leben verändert hat, die meinen ursprünglich von Abenteuerlust geprägten Reisen unerwartet Sinn und meinem Leben Erfüllung gaben. Es ist die Geschichte, die jedem Leser zeigen soll, dass niemand auf dieser Welt zu gering ist, etwas, das ihn stört, zu verändern. Er braucht nichts weiter als eine Vision, die richtige Strategie, die nötige Motivation, Geduld, Bereitschaft zum Risiko und – Glück. Besonders vom Glück hatte ich mehr, als man es einem Glücksengel zumuten sollte.

Die nachfolgenden Seiten geben dieses Stück Lebenslauf in Kurzform wieder. Ausführlich hat alles in fünf Büchern gestanden. Bis auf Die Yanomami-Indianer. Rettung für ein Volk gibt es sie heute nur noch antiquarisch (Piper Verlag).

Die Geschehnisse ereigneten sich zwischen 1980 und 2000. Zur Jahrtausendwende erhielten die Yanomami infolge gestiegenen internationalen Drucks einen akzeptablen Frieden. Den Goldsuchern wurde der Nachschub abgeriegelt, Landepisten gesperrt, Flugzeuge beschlag-nahmt.


Da die Yanomami seitdem international beobachtet und gut betreut werden, habe ich mein Engagement beendet. Meine ehemalige Mitstreiterin über viele Jahre hinweg, Christina Haverkamp, führt die Arbeit fort. Sie wacht auch über den Frieden. Gemeinsam haben wir noch eine Hilfsstation (Ambulanz und Schule)  am Rio Marauiá gebaut. Sie hat inzwischen allein mehrere weitere solcher Stationen errichtet. Sowohl in Brasilien als auch in Venezuela.

Ich habe mich, gemeinsam mit meiner Lebenspartnerin Annette Weber, einem anderen kleinen Volk zugewandt. Es sind die Waiapí im Nordosten Brasiliens. Ihnen haben wir ebenfalls eine Hilfsstation geschenkt.

Der Schwerpunkt meiner Arbeit aber hat sich völlig verlagert. Fort vom tropischen Dschungel in den Dschungel aus Tradition, Politik und Religion. Es ist der Kampf gegen Weibliche Genitalverstümmelung. Das Besondere der Strategie: wir führen ihn mit höchsten Glaubensführern des Islam als Partnern und  - mit beispielhaften Erfolgen ! (www.target-nehberg.de).

Viel Information, Inspiration, Unterhaltung und Freude mit meinen Seiten wünscht Ihnen und Euch

Rüdiger Nehberg
alias Sir Vival ®